Jean Maesér

Jahrgang
1966
Grösse
182 cm
Haar
blond
Augen
blau

Wohnort
Berlin / Hamburg / Köln / München
Sprachen
Englisch, Russisch
Dialekt
Mecklenburgisch (Heimatdialekt), Norddeutsches Platt / berlinerisch / sächsisch
Besonderes
Stimmlage: Bariton / (Rock, Pop, Musical, Klassisch, Chanson) Bassgitarre / Schlagzeug/ Motor- und Segelfliegen / Reiten / Fechten / Führerschein: Auto / Motorrad / Pilotenlizenzen (Fluglehrer/Prüfer) 

Ausbildung
1986 – 1990
Hochschule f. Schauspielkunst „Ernst Busch“


Fotos: © Jacqueline Pasatu 2019

Film / TV 

2019

  • Gute Zeiten, schlechte Zeiten / Regie: Hannes Spring, Frank Hein

2018

  • Farasha / Regie: Dino Weisz

2015

  • Tatort – Kollaps / Regie: Dror Zahavi
  • Tatort – Ätzend / Regie: Dror Zahavi

2014

  • Alles muss raus – Eine Familie rechnet ab / Regie: Dror Zahavi

2013

  • Die Letzten Millionen / Regie: Udo Witte

2012

  • Heiter bis Tödlich – Hauptstadtrevier / Regie: Michael Wenning
  • Bloch – Das Labyrinth / Regie: Dror Zahavi

2011

  • Und alle haben geschwiegen / Regie: Dror Zahavi
  • München 72 Das Attentat / Regie: Dror Zahavi
  • Inga Lindström – Die Hochzeit meines Mannes / Regie: Karola Hattop
  • Polizeiruf 110 – Blutige Straße / Regie: Dror Zahavi
2008 - 2001

2008

  • Tatort – Das Gespenst / Regie: Dror Zahavi
  • Mein Leben – Marcel Reich-Ranicki / Regie: Dror Zahavi

2007

  • Die Frau des Frisörs / Regie: Jan Ruzicka
  • Polizeiruf 110 – Geliebter Mörder / Regie: Christiane Balthasar

2005

  • Die Luftbrücke / Regie: Dror Zahavi (Goldene Kamera 2006)
  • Schloß Einstein / Regie: Inga Taube

2003

  • Eine verflixte Begegnung im Mondschein / Regie: Dror Zahavi
  • Mutter auf der Palme / Regie: Regie: Dror Zahavi

2002

  • Adelheid u. ihre Mörder / Regie: Arend Agthe

2001

  • Dr. Sommerfeld – Neues vom Bülowbogen / Regie: Karsten Wichniarz

 

1999 - 1988

1999

  • Waten ist der Tod / Regie: Hartmut Schoen (dt. Fernsehpreis 2000)

1998

  • Alarm für Cobra 11 / Regie: Dror Zahavi
  • Der Landarzt / Regie: Manfred Mosblech
  • Im Namen des Gesetzes / Regie Marco Serafini / Wolfgang Henschel

1996

  • Kids von Berlin / Regie: Dieter Berner
  • Freunde für’s Leben / Regie: Jan Ruzicka
  • Friedemann Brix Eine Schwäche für Mord / Regie: Jan Ruzicka

1994

  • Elbflorenz / Regie: Manfred Mosblech

1992

  • Die tödliche Maria / Regie: Tom Tykwer / Kino (Dt. Flimpreis)

1990

  • Der Staatsanwalt hat das Wort – Verliebt – verloren / Regie: Peter Hagen
  • Luv und Lee / Regie: Hans Joachim Hildebrandt (DHR)

1988

  • Hannes /  Regie: Hans Joachim Hildebrandt